Freitag, 29. November 2019

Rezension zu "Träume aus Nach und Ewigkeit" von Kenzie Pheonix


Die verwaiste 16-Jährige Aislinn bevorzugt es nachts im Dunkeln durch die Gegend zu streunen, anstatt im Bett liegen zu bleiben und zu schlafen. Doch hinter ihren geschlossenen Lidern lauern die Alpträume. Eines Nachts lernt sie den Friedhofswärter Jason kennen und sofort spürt sie eine gewisse Verbindung zu ihm. Plötzlich geschehen immer mehr unerklärliche Dinge, die Aislinn an ihrem geistigen Zustand zweifeln lassen. Aber nicht nur in ihrem direkten Umfeld, denn auch die Medien berichten mysteriöse Geschehnisse, die fast an einen Weltuntergangs-Szenario glauben lassen. Die Suche nach der Wahrheit - vor allem nach sich selbst- führt Aislinn in die Dunkelheit. Doch sie bekommt Unterstützung von Jason, aber auch von dem beliebten Mitschüler Caleb und einem mysteriösen Jungen, den sie im Internet kennen lernt...

Ich durfte das Buch und die Autorin über Instagram kennen lernen und habe es mir sofort bestellt. Das erste was mir auffiel: "Was für ein dicker Schinken!" Mit 557 Seiten ist das Buch relativ dick, aber trotzdem hatte ich es ziemlich schnell durch!

Aislinn ist eine junge Protagonistin, bei der ich in den ersten Seiten das Gefühl hatte, dass sie ein typischer "Problem-Teenager" sei. Sie schleicht sich nachts raus, versteht sich nicht hunderprozentig gut mit ihrer Adoptiv-Familie und widerspricht ihren Lehrern. Doch im Laufe der Story habe ich gemerkt, wie sehr ich mich doch geirrt hatte und das viel viel mehr hinter ihrem Verhalten steckt.
Jason fand ich von Anfang sympathisch, wenn auch etwas verloren. Er hatte sich ziemlich schnell zu einem meiner Lieblings-Bookboyfriends gemausert und umso mehr hat es mich gefreut, dass das Schicksal am Ende auch für ihn etwas Besonderes bereit hielt.

Diese tolle magische Geschichte wurde durch den tollen Schreibstil der Autorin ergänzt. Sie hat eine wundervolle und sehr poetische Art zu Schreiben. In dem Buch hätte ich so viele tolle Zitate anmarkieren können, die mich tief berührt haben. Ich habe sogar geplant, dieses Buch zu re-readen und mit Post-Its zu versehen. Es werden viele werden! Es passt aber sehr gut zur Thematik und macht die Geschichte viel lebendiger und tiefgründiger.

Abgesehen von der tollen Geschichte ist der Cover ein einziger Traum! Es war Liebe auf dem ersten Blick! Auch das Innenleben des Buches hat es in sich: Manche Passagen sind auf schwarzen Seiten gedruckt. Was es damit auf sich hat? Man muss es heraus finden!

Für Fantasy-Leser und Liebhaber von dicken Büchern und lebendigen Schreibstilen ist es die perfekte Winter-Lektüre!

Rezension zu "Träume aus Nach und Ewigkeit" von Kenzie Pheonix

Die verwaiste 16-Jährige Aislinn bevorzugt es nachts im Dunkeln durch die Gegend zu streunen, anstatt im Bett liegen zu bleiben und zu s...