Donnerstag, 26. März 2020

Rezension zu "Eine Liebe in Neapel" von Heddi Goodrich


Bildergebnis für Eine Liebe in Neapel

"Eine Liebe in Neapel" ist ein italienischer Bestseller, der auch endlich in Deutschland angekommen ist. Er erzählt die Geschichte  von der Studentin Heddi, die in Neapel im Spanischen Viertel lebt und sich in den 90er-Jahren in Pietro verliebt. Diese Liebe kommt jäh und ist voller Leidenschaft. Doch ist die Beziehung von einem Happy End gekrönt?

Mich hat der Klappentext sofort angesprochen,  aber auch das Cover! Das schwarz-weiße Bild mit roter Schrift ist ein toller Blickfang. Ich habe das Buch zudem mit Werbeposter erhalten, wo u.a. eine Stadtkarte von Neapel, ein paar Bilder und ein Autorenpotrait abgebildet sind. Das Buch wurde mit einer Bloggeraktion in Deutschland losgelassen, die mir so sehr gut gefallen hat. So wurde man mit Hintergrundinformationen und den ersten Kurzrezensionen gefüttert.

Die Geschichte an sich ist wirklich eine tiefgründige und poetische Liebesgeschichte. Sie hat mich zum Teil sehr gefesselt und der italienische Flair war zwischen den Zeilen deutlich zu spüren. An manchen Stellen hat sich die Autorin für mich persönlich aber zu sehr in den Beschreibungen der Stadt oder in Details verloren. Für sie und für einige Leser mag es vielleicht das Ganze unterstreichen, wenn nicht sogar von Bedeutung sein, aber ich fand es sehr eintönig und im Handlungsverlauf eher hinderlich.

Eine schöne poetische Geschichte, deren Schreibweise mein Lesefluss leider etwas gestört hat.

Rezension zu "Eine Liebe in Neapel" von Heddi Goodrich

"Eine Liebe in Neapel" ist ein italienischer Bestseller, der auch endlich in Deutschland angekommen ist. Er erzählt die Gesch...